mehr zu Concha Argüeso

Concha Argüeso gelingt es in unterschiedlichen Raumsituationen und mit ganz verschiedenen Materialien einen wesentlichen Blick auf die Dinge zu werfen, die sich in ihren aktuellen Arbeiten gleichsam poetisch wie fragend enthüllen.

Concha Argüeso würde in Bilbao geboren. Nach dem Sie Kunst und Design in Bilbao, Mailand und Essen studierte, lebt und arbeitet sie seit 2000 als Freischaffende Künstlerin in Berlin. Ihre Arbeiten hat sie in Einzel- und Gruppen-Ausstellungen in Deutschland, Spanien, Belgien, Chile und Brasilien präsentiert. Die letzten drei Installationen wurden von der spanischen Botschaft unterstützt.

2018 ist Concha Argüeso Teilnehmerin des Programmes „A Radikal City“ von ATrans featured by Isolde Nagel. atrans.org

Exhibitions (a selection):

portraet-concha

2015 “Das Haus”, Taswir Projekts, Berlin

2013 “China, Berlin und die Welt”, Galerie En Passant on Tour, Berlin

“Ars Visibilis”, curated by Fernando Barrionuevo and MECA, Museum of
Almeria, Spain

2012 “Berlin heroines” in The Red City Hall of Berlin together with the spanish Embassy and the curator Isolde Nagel (Solo Exhibition)

2011 “AalaG”, Galeria Vanguardia, Bilbao

2010 “Descontinuos diary or the break of the syllogism”, Belo Horizonte, Brazil

mehr unter Concha Argüeso

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.