mehr zur Ausstellung NEO STYLE

 

img_8548

FH Aachen | Architektur | Modul Gestalten | Prof. Thomas Tünnemann

Mit Miriam Azzab • Pia Bienert • Jesse Dilworth • Silvana Hecklinger • Mark Kieckhefer • Thorsten Köllen • Kevin Osterkamp • Felix Reymann • Larissa Rohr • Sarah Schuhmann • Janna Steinhart • Hermann Stuzmann • Silke Wanders • Jan Waschinski

Das Jahresthema von A trans “Neo City“ wird sich dem Neuen und den visionären Aspekten von Stadt öffnen. Was ist das Neue und wann erkennen wir etwas als neu? Neo denken wir paradoxerweise auch als Nicht Neu. Neo verbunden mit anderen Begriffen weist auf etwas Wiederkehrendes oder sich Wiederholenden hin (Bspl. Neobarock). In der Ausstellungsserie wird dieser Antagonismus durch die eingeladenen Protagonisten hinterfragt, neu ausgelotet und definiert.

Wie jedes Jahr leitete Prof. Thomas Tünnemann einen Architektur-Workshop mit Studierenden der FH Aachen in Formine (Italien). Entstanden sind dort Neo-Tafelaufsätze, stilistisch großartige „Versatzstücke“, die auch losgelöst vom Ort ihre Wirkung entfalten. Die mit vorgefundenen und wahlweise mitgebrachten einfachen Materialen gebauten Kleinplastiken dienen eigentlich der Dekoration eines Tisches wie man es aus festlich gedeckten Tafeln der Aristokratie kennt. Sie verweisen auf Spuren vergangener Zivilisationen und zeigen eigene Interpretationen der Darstellung von Größe und Erhabenheit. Das Architektonische wirkt bis ins kleinste Detail.

Die Diversität der ausgestellten Neo-Tafelaufsätze verlangt nach vielen Tischen; Tischen, an denen Willkommenskultur zelebriert und festlich diniert, an denen glücklich gespielt oder tief philosophiert werden kann. Sie finden ihre Entsprechung in den wunderbaren Räumen, der Bel Etage des KM 13_showroom store.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.